Bei jedem Brand entstehen neben der Wärmestrahlung auch giftige Brandgase (s. Abbildung 4). Die wesentlichen Bestandteile dieser Brandgase sind Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, Schwefeldioxid, Chlor, Wasserdampf und Ruß als Schwebstoff. Gerade diese Brandgase gehören zu den größten Gefahren für den Menschen, da sie immer wieder unterschätzt werden. Aus diesem Grund kommt der Entrauchung des Gebäudes eine besondere Bedeutung zu.

Im Brandfall sollte der Brandschutzhelfer reagieren und den manuellen Rauch- und Wärmeabzug öffnen, damit die Verbrennungsprodukte aus dem Gebäude abgeführt werden können. Zudem sollte der Brandschutzhelfer/Evakuierungshelfer darauf achten, dass Fenster und Türen geschlossen werden, damit kein Sauerstoff den Brandherd anheizt und damit sich der Rauch im Gebäude nicht ausbreiten kann.